Aktuelle Seite: HomeSpielbetriebMonatsblitzturnierGesamtwertung 2017

Gesamtwertung 2017

MoBli LogoDas MoBli (Kurzwort für Monats-Blitzschachturnier) findet i.d.R. jeden ersten Freitag im Monat (Abweichungen möglich!) statt. Aus den individuellen Erfolgsquoten des jeweiligen Turniers (%-Punkte + Teilnahmebonus) ergibt sich eine Punktwertung, die über das Kalenderjahr hinweg zu einer Gesamtwertung aufaddiert wird. MoBli-Sieger wird, wer am Ende des Jahres die meisten Punkte hat. Einen Sonderstatus hat das Weihnachtsblitzturnier, das gesondert honoriert wird und in die Gesamtwertung mit eingeht.

Das MoBli ist ein offenes Turnier und nicht an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden. Wer an einer (regelmäßigen) Teilnahme interessiert ist, registriert sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - registrierte MoBli-Interessenten erhalten zu jedem Turnier eine Einladung per E-Mail.

 

Gesamtwertung Stand September 2017

MoBli 20170908

September Thorsten Geib trug zum zweiten Male in Serie den Sieg davon. Nach dem August-MoBli setzte er sich auch im September-MoBli durch. Ungeschlagen holte er 10 Punkte aus 11 Runden; nur Adrian Conte und Ulrich Henjes konnten ihm je ein Remis abtrotzen. Mit 8,5 Punkten wurde Edgar Ohst Zweiter und Adrian Conte mit 8,0 Punkten Dritter. Die Jahreswertung führt weiterhin Adrian Conte an. Thorsten Geib steht an zweiter Stelle und auf Rang 3 verdrängte Edgar Ohst Simon Frohnäuser, der in dieser Runde nicht teilnehmen konnte.

August Thorsten Geib errang unter den elf Teilnehmern den Siegrang mit 9 Punkten ungeschlagen bei zwei Remisspielen; Adrian Conte auf Platz zwei tat es ihm mit 8 Punkten fast gleich, wurde aber im letzten Spiel von Edgar Ohst ausgebremst, der mit 7,5 Punkten Dritter wurde. Der bisherige Spitzenreiter der Gesamtwertung, Simon Frohnhäuser, konnte diesmal nicht mitspielen und rutschte in der Gesamtwertung auf den dritten Rang ab. An die Spitze wechselte nun Adrian Conte, der als einziger bisher auch alle Turnierrunden mitgespielt hat. Thorsten Geib rückte mit dem aktuellen Turniersieg im August-MoBli auf Rang zwei der Gesamtwertung vor.

Juni  Mit Abstand gewann Reinhard Ripsam das Juni-MoBli mit 7,0 Punkten. Ken Brat-Reimann platzierte sich mit 6,0 Punkten auf Rang 2 und Dritter wurde Christoph Konheisner mit 5,5 Punkten. Obwohl Simon Frohnhäuser diesmal nicht teilnahm, führt er weiterhin die Gesamtwertung an. Adrian Conte überholte Thorsten Geib (der ebenfalls aussetzte) und rückt als Verfolger auf Rang 2 vor.

Mai: Souverän gewann Thorsten Geib das Mai-MoBli mit 7,0 Punkten von 8 möglichen. Widerstand leisteten nur Richard Hahn und Simon Frohnhäuser, die ein Remis abtrotzten. Den zweiten Platz teilten sich Simon Frohnhäuser und Edgar Ohst mit je 5,0 Punkten. Die Gesamtwertung führt weiterhin Simon Frohnhäuser an, gefolgt von Thorsten Geib und Adrian Conte.

April: Kein MoBli!

März: 14 Teilnehmer nahmen diesmal am Punkterennen des MoBli am 3. März teil.  Auf Anhieb schaffte Gastspieler Marcel Agne es auf Platz 1. Aus den 13 Runden erkämpfte er 10,5 Punkte. Die einzige Niederlage musste er gegen Thorsten Geib, ebenfalls Gastspieler, einstecken. Ein insgesamt stark besetztes Feld offenbarte sich in dem stark umkämpften zweiten Rang. Mit je 10 Punkten teilten sich diesen gleich drei Spieler: Simon Frohnhäuser, Thorsten Geib und Reinhard Ripsam. In der Gesamtwertung führt unangefochten Simon Frohnhäuser vor Adrian Conte und Thorsten Geib.

Februar: 12 Teilnehmer konkurrierten im MoBli am 10.2.2017. Simon Frohnhäuser gab nur einen halben Remispunkt im Spiel gegen Torsten Geib ab und entschied das Turnier mit 10,5 Punkten klar für sich. Torsten Geib unterlag im Spiel gegen Wolfgang Appel und kam mit 9.5 Punkten auf Platz 2. Punktgleich mit je 6,5 Zählern teilten sich Ulrich Henjes und Wolfgang Appel Rang 3. In der Gesamtwertung führt Simon Frohnhäuser mit bereits deutlichem Abstand vor Adrian Conte und Ulrich Henjes.

Januar: Das erste MoBli im Jahr 2017 startete an einem Freitag den 13. mit nur 7 Teilnehmern. Mit dabei die Matadoren des Vorjahres, Simon Frohnhäuser und Adrian Conte. So wie das Vorjahr endete, begann das neue Jahr, nämlich als Kopf-an-Kopf Rennen. Der direkte Vergleich ging unentschieden aus, Adrian gab einen weiteren halben Punkt im Kampf gegen Ulrich Henjes ab, während Simon einen ganzen Punkt abtreten musste, als sein Gegner Noah Wortmann einen unmöglichen Zug reklamierte. So gewann Adrian mit einem halben Punkt Vorsprung vor Simon die erste Runde. Überraschend und fast unbemerkt sammelte Ulrich erfolgreich Punkte und landete auf dem dritten Platz.

 

...

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 10. September 2017 20:23

Zum Seitenanfang