Drucken

Mitte März (12.-13.3.2022) wurde in Ingelheim am Rhein die RLP-Meisterschaft U10 ausgetragen. Mit Jacob Fenzel, Julian Fuhrmann und Nicolas Wagener hatten dich gleich 3 Spieler aus Limburgerhof für das Turnier qualifiziert (siehe Hauenstein). Unter den insgesamt 26 Teilnehmern traten die drei Limburgerhofer quer durch Rheinland-Pfalz u.a. gegen Spieler aus Trier, Bitburg, Ingelheim, Koblenz, Mainz, Bad Kreuznach an. Am Ende gewann Amiran Balashvili vom Kreuznacher SV das Turnier mit 6,0 Punkten aus 7 Runden. Die einzige Nierderlage brachte ihm Nicolas Wagener in der letzten Runde bei. Nicolas brachte es am Ende zusammen mit einem weiteren Spieler auf 5,5 Punkte; nach Feinwertung wurde Nicolas Zweiter! Das bedeutet für ihn die Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft. Jacob und Julian spielten auch sehr gut und belegten mit jeweils 3 Punkten Rang 15 und 18. Dabei war Julian einer der jüngsten Teilnehmer und erntete anerkennende Worte anwesender Kadertrainer. Coach Jürgen Wortmann und die Schachfreunde Limburgerhof freuen sich über das erfolgreiche Abschneiden der drei Youngster. Hier geht es zur Endtabelle (externer Link).

Hand in Hand auf dem Sprung zu weiteren Schacherfolgen:
Julian Fuhrmann, Nicolas Wagener, Jacob Fenzel (v.l.) 
 2022RLP U10 Bild3
Da bekommt der "Sprungturm" neuen Bedeutungsinhalt ;-)

 

Trainer Jürgen Wortmann hat hierzu einen ausführlichen Bericht verfasst!
Einfach Klick auf WEITERLESEN.

Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der unter 10-Jährigen (U10) am 12./13.3.2022 in Ingelheim

Bericht von Jürgen Wortmann

Für die Meisterschaften hatten sich wie im Vorjahr drei limburgerhöfer Schachtalente in Hauenstein qualifiziert. Das war für die Jugendarbeit der SFL (Schachfreunde Limburgerhof) erneut ein sehr großer Erfolg.

Und so fuhren die drei jungen Talente Julian Fuhrmann, Nicolas Wagener und Jacob Fenzel nach den tollen Ergebnissen der Pfalzmeisterschaft selbstbewusst nach Rheinhessen, um sich mit jungen Schachfreunden aus Trier, Kreuznach, Mainz, Koblenz, Bitburg, Kaiserslautern, Ingelheim, Ramstein-Miesenbach u.a. „im Steine schieben auf 64 Feldern“ zu messen.

Um die Gefahr von Covid-Ansteckungen zu minimieren, fuhren wir in vier Gruppen getrennt nach Ingelheim.

Sehr früh startete das Turnier unter besten Bedingungen. Auch das fehlende Frühstück konnte rasch an den exzellenten Verpflegungsstellen des Ausrichters nachgeholt werden. Als Doppel-Pfalzmeister U10 und U12 gehörte Nicolas sicher zu den Favoriten der Meisterschaft, während Jacob und Julian realistischer einen Mittelplatz erwarteten.

Nicolas hatte gerade einen Infekt überwunden und ging angeschlagen in das Turnier. Und tatsächlich kann über den ersten Tag gesagt werden: Das war nicht das Turnier von Nicolas. Zweimal stand er schlecht und rettete sich durch taktische Härte nach gegnerischen Ungenauigkeiten. Einmal stand er komplett auf Verlust und der Gegner schenkte ihm ein Remis. Und dann aber erwischte es ihn doch. Nach einer fehlerhaften Behandlung der Sizilianischen Eröffnung durch Nicolas gab sein Gegner Peter Steinbrenner mit solidem Spiel seinen Vorteil nicht mehr aus der Hand und gewann die vierte Runde.

2,5 Punkte aus vier Partien und der zwischenzeitlich siebte Platz war sicherlich für die angestrebte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu wenig. Auch die Art und Weise, wie Nicolas spielte, gab kaum Anlass zur Hoffnung. Jacob und Julian zeigten dagegen in dem Elitefeld, dass sie sich zurecht qualifiziert hatten und holten die erwarteten Siegpunkte. Jacob erwarb am ersten Turniertag 2 Punkte. Julian holte einen Punkt.

Nach den Partien trafen sich jeweils Spieler Eltern und Trainer zu sofortigen Partieanalyse. Dabei rauften sich Trainer, Spieler und Eltern die Haare, wenn sie versuchten, eine sinnhafte Partie auf Basis der Mitschriften zu erstellen. Unleserliches traf Widersprüchliches und erzeugte Verzweiflung, die schließlich in Resignation endete. Nichtsdestotrotz konnte zwischen den Spielen so mach guter Rat an die Spieler gegeben werden. Z.B. Rechtzeitige Rochade ist häufig eine gute Idee.

Am Ende vom Sitzen und Denken auf harten Stühlen lockt der Schulhof. Dort kann man so manchen Gegner jagen und den am Tage gesammelten Bewegungsdrang ausleben. Im Überschwang passieren schon mal Unfälle, so auch am Berichtstag. Nicolas stolperte und verletzt sich so stark an Mund und
Nase, dass aus Vorsorgegründen ein Kurzaufenthalt im Krankenhaus erforderlich wurde.

Die Wiederherstellung von Nicolas haben wir dann zünftig in der „Petersilie“ gefeiert.

Am zweiten Tag ging es nun um die Wurst. Gewinnen hieß das Motto. Und unsere drei Streiter stürzten sich in den Kampf.

2022RLP U10 Bild1

Der Eifer war groß. Die Spielqualität litt. So konnte Julian eine klare Gewinnstellung nicht verwerten. Mit großem Kampfgeist nahm Nicolas den Kampf auf. Drei lange verbissene Kämpfe warteten auf Nicolas. Die Spiele gegen Amil Aliyev, Marnim Classen und Amiran Balasvili gingen über die volle Bedenkzeit. Nicolas gewann alle drei, wobei vor allem sein Kampfgeist bemerkenswert war. Nicolas wollte einfach stärker als seine Gegner den Sieg.

2022RLP U10 Bild2

Mit dem Zug f5 erlangt Nicolas eine klare Gewinnstellung gegen den bis zur 7. Runde ungeschlagen führenden Amiran Balasvili. Bemerkenswert ist, dass Nicolas im Vorjahr gegen denselben Gegner verlor, nachdem er sich damals durch schachfremdes Verhalten irritieren ließ. Dieses Jahr war Nicolas vorbereitet. „Ignorier den Gegner! Schau einfach durch ihn hindurch. Er will Dich doch nur verunsichern!“ War der Rat des Trainers vor dem Spiel.

Mit dem Sieg gegen Amiran Balasvili gelang es Nicolas doch noch äußerst knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 04. – 12.06.2022 in Willingen. Mit Nicolas qualifizierte sich auch Amiran Balasvili und Noah Wolf. Unglücklich scheiterten knapp Marnin Classen und Jones Kew.

Damit reiht sich Nicolas in eine ganze Reihe von Kindern und Jugendlichen der Schachfreunde Limburgerhof, die sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert haben.

2022 Nicolas Wagener U10 Willingen
2007 Ramil Babayev U12 Willingen
2006 Julian Beller U18 Willingen
2006 Ramil Babayev U12 Willingen
2006 Torsten Schubert U12 Willingen
2006 Julian Beller U18 Willingen
2005 Ramil Babayev U10 Willingen
2004 Ramil Babayev U10 Willingen
2003 Jonas Wortmann U12 Willingen
2002 Jonas Wortmann U12 Winterberg
2001 Jonas Wortmann U10 Willingen
2000 Jonas Wortmann U10 Ueberlingen

Weitere Jugenderfolge sthen hier: Liste Jugenderfolge