JUGEND

Nachwuchsliga - Mit einem 3:1-Sieg gegen Schifferstadt ging die diesjährige Nachwuchsliga zu Ende. Die Schachfreunde belegten am Ende einen guten 5. Platz; Wadim Heß schaffte es unter den besten Einzelspielern mit Rang 6 unter die Top Ten zu kommen. Hier geht es zum Bericht des Jugendleiters

Jugend-Grand-Prix - Im ABC-Turnier (für Anfänger) U12 in Lambsheim setze sich Paul Gerhardt mit nur einem Partieverlust und einem Remis mit 5,5/7 Punkten durch und wurde bei seiner ersten Turnierteilnahme gleich Erster. Auch Elias Yu und Linus Yu (5 Jahre) spielten erfolgreich mit. Hier geht es zum Bericht des Trainers.

VEREINSMEISTERSCHAFT: NEU

Am 21.6. wurde die 6. Runde der Vereinsmeisterschaft 2019 gespielt. Adrian Conte und Ken Brat-Reimann verbuchten Siegpunkte verbuchen. Die nächste Runde ist für den 26. Juli angekündigt.

Alle Ergebnisse stehen hier: Vereinsmeisterschaft 2019.

 MONATSBLITZTURNIER 

Sieger des Juni-MoBli wurde Adrain Conte. Hier geht es zur Gesamtjahreswertung

MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

1. Mannschaft (Bezirksliga Nord/Ost) 

Limburgerhof beendet die Saison mit einem sechsten Platz in der Tabelle mit 9:9 Mannschaftspunkten (MP) und 33 Brettpunkten (BP). An der Spitze beendete SV Worms 1878 III die Saison mit 16:2 MP und 49,5 BP ganz knapp vor Post SV Neustadt II mit 16:2 MP und 49,0 BP.

Hier geht es zur Übersicht der Mannschaftssaison 2018 / 2019

2. Mannschaft (Kreisklasse B) 

Mit insgesamt 9:1 Mannschaftspunkten behaupteten die Schachfreunde aus Limburgerhof die Tabellenführung vor dem SC Schifferstadt (8:2 Mannschaftspunkte) und sind damit Meister der Kreisklasse B. In der Einzelspielerwertung gewann Wadim Heß aus Limburgerhof alle Spiele und behauptete unangefochten mit 5 Punkten aus 5 Spielen die Spitze. Daniel Jenner, Maxim Heß und Florian Sklorz kamen ebenfalls unter die Top 10 der Einzelwertung.

Hier geht es zur Übersicht der Mannschaftssaison 2018 / 2019

AdrianConte 20190614Juni

Im  Juni-Monatsblitzturnier (MoBli)  bewies sich Adrian Conte erneut als nervenstarker und erfahrener Blitzschachspieler. Nur ein Remis gab er an Reinhard Ripsam ab und gewann alle anderen Partien. Edgar Ohst und Reinhard  Ripsam folgten mit 70% bzw. 50% Punktausbeute.

In der  Jahreswertung baute Adrian Conte seine Spitzenposition weiter aus und führt vor  Ken Brat-Reimann und Edgar Ohst.

Das nächste MoBli findet am 12. Juli statt.

 

Hier geht es zur Gesamtwertung 2019.

Das Bürgerfest wurde wiederbelebt! In den 90er Jahren (s. auch Vereinschronik) war das "Bürgerfest" eine beliebte Veranstaltung der Limburgerhofer Kultur- und Sportvereine. Zuletzt fand es im Jahr 2002 statt. Nach langer Pause wurde es auf Initiative der Vereine und unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Andreas Poignée wiederbelebt.

BF2019 02 BF2019 03 BF2019 01

Früher fand das Bürgerfest auf dem Burgunder Platz statt; der Park im Schlößchen erwies sich als würdiger Nachfolger für die Veranstaltung. Bei strahlendem Sonnschein eröffneten Christian Wiederanders und Andreas Poinee zu der musikalischen Untermalung des Fanfarenzuges der TG04 das Bürgerfest 2019.

Inmitten des bunten Vereintreibens von Karnevalsverein bis Gesangverein hatten sich auch die Schachfreunde eingereiht und präsentierten an 3 Schachbrettern Mattkombinationen und Schachrätsel und luden zum Spiel und Kennenlernen ein.

 Hinkommen - mitmachen - Spaß haben! war das Motto der Veranstaltung; es wurde voll erfüllt.

Üblicherweise sind ja die Spielabende der Schachfreunde "durchgetaktet": Freier Spieleabend ("Mopp & Matt"), Monatsblitzturnier ("MoBli"), Schachseminar und Vereinsmeisterschaft füllen die Freitage eines Monats aus. Der März 2019 mit seinen 5 Freitagen bot Gelegenheit, auch mal etwas Neues zu probieren und so lud der Verein zu einem allgemeinen "Brettspielabend" ein.

HansImGlueck

Brettspielabend 1 20190329Fast unüberschaubar war die Spielesammlung, die die Spieleexperten Thomas Baumann, Michael Erlewein und Jan Peter Ohst mitgebracht hatten. Doch unter kundiger Anleitung der Kenner fand man rasch zueinander. Während die Jugendlichen und jüngeren Semester sich zusammenfanden, um im Spiel "Railroad Ink" Straßen und Schienenwege zu einem umfangreichen Verkehrsnetz auszutüfteln, befassten sich die "Senioren" mit dem Spiel "Hans im Glück", das Schachfreund und Spieleerfinder Richard Hahn vorstellte. So wie im gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm kommt es bei Begegnung der Spielfiguren zum (oft unfreiwilligen) Tausch der mitgeführten Gegenstände (Goldbarren, Pferd, Kuh, Schwein, Gans oder Mühlstein). Bei seinem zweiten eigenentwickelten Spiel "Guki Luki" geht es darum, aus zufällig gewürfelten Buchstaben möglichst viele passende Wörter zu einer vorgegebenen Kategorie zusammen zu setzen. Darüber hinaus wurde "zur Abwechslung" auch Schach gespielt.

Am späten Abend erprobte sich ein verbliebenes Häufchen von Spieleenthusiasten als "Ornithologen" im neu erschienenen Spiel "Flügelschlag". Das Spiel besticht durch seine exzellente und liebevoll gemachte Ausstattung (inklusive "Vogelhäuschen-Würfelturm"); mit geeignetem Futter gilt es Vögel anzulocken, sie in ihren gewohnten Habitaten anzusiedeln und zum Brüten zu bringen. Als "Absacker" vergnügte man sich - ganz alkoholfrei - noch mit dem kurzweiligen und kooperativen Ratespiel "Just One" bis weit nach Mitternacht.

MeisterpokalMit einem nie gefährdeten 3,5 : 0,5 gewann unsere zweite Mannschaft gegen Neustadt und wurde mit einem Punkt Vorsprung vor Schifferstadt Meister der Kreisklasse B. Daniel Jenner und Maxim Heß begannen den Reigen mit sehr frühen Gewinnen indem sie ihren Gegner Matt setzten. Den bereits vorentscheidenden halben Punkt trug dann Florian Sklorz zum Sieg bei, wobei es leicht ein ganzer Punkt hätte sein können, denn er machte ein Fehler, der bestimmt jedem Schachspieler schon mal passierte, er setzte seinen Gegner vor lauter Überlegenheit Patt, dadurch nur Remis. Wadim Hess konnte danach in aller Ruhe seine auf Gewinn stehende Partie zu Ende spielen und damit den letzten Punkt setzen. Alle der Vier hier genannten sind in der Bestenliste unter den ersten Zehn, wobei Wadim Heß mit 5 aus 5 bester Spieler dieser Klasse wurde. Auch ein weiterer Spieler außer den vier Stammspielern kam noch zum Einsatz, Arne Lehmann, der mit dem Gewinn  seiner Partie wesentlich zum Sieg gegen unseren Verfolger beitrug.

(Bericht: Wolfgang Appel)